Übersicht der Aktivitäten - Bagandou e.V. - Schulprojekt in Zentralafrika

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Übersicht der Aktivitäten

2019
Februar

Feierliche Einweihung des neuen Jugendzentrums und des neuen Grundschulgebäudes in Bagandou mit 2000 Teilnehmern, darunter zwei Minister der zentralafrikanischen Regierung und weiteren hochrangigen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. (ausführlicher Bericht folgt)
2019
Januar
Liebe Mitglieder, liebe Freunde von Bagandou e.V.,

das neue Jahr 2019 hat begonnen und ich möchte mich bei Euch allen für Eure Arbeit und Eure Spenden bedanken.

2018 war für uns ein wirklich erfolgreiches Jahr. Unsere Ziele haben wir erreicht.  

Wisst ihr noch? Ende 2017, Anfang 2018 kämpften wir um die Hilfe der Stiftung Nord-Süd-Brücken. Es war kein inhaltliches Problem, sondern eine bürokratische Herausforderung. Das geplante und so dringend benötigte Jugendzentrum konnte in Angriff genommen werden. Und jetzt, Freunde, ist es fertig! Im Februar darf ich bei der Eröffnug dabei sein. Seht Euch die Fotos an, es ist eine Freude. Die Bäume, die für den Bau weichen mussten, werden nicht verfeuert, sondern zu Bänken für den Außenbereich verarbeitet. Es ist uns gelungen, viele Menschen in Bagandou zu überzeugen, ihr eigenes Schicksal selbst mit in die Hand zu nehmen. Die zu erbringenden 15% an Eigenleistung haben sie in Bagandou sicher übertroffen. Allerdings war das in Geld kaum zu messen. Dank Eurer Spenden konnten wir die 10% aufbringen und damit alle Bedingungen der Stiftung Nord-Süd-Brücken erfüllen. Natürlich möchten wir uns auch ausdrücklich für das Engagement der Mitarbeiter bei der Stiftung Nord-Süd-Brücken bedanken!

Auch unser zweites Vorhaben, eine neue  Grundschule, konnte realisiert werden. Auch hier darf ich im Februar bei der Eröffnung dabei sein. Eine Kindergartengruppe und 120 Kinder der 1. Klasse werden in die drei Klassenzimmer einziehen. Außerdem gibt es noch einen Büroraum. Beim Bau dieser Schule hat uns die Stiftung «Die Hoffnung; La Esperanza e.V.» aus München unterstützt. Unser großer Dank geht an die Mitarbeiter dieser Stiftung!

Liebe Freunde, es war ein erfolgreiches, ein gutes Jahr für uns, aber besonders für die Menschen in Bagandou. Kann es etwas Schöneres geben, als zu helfen, Zukunft für Kinder und ihre Familien zu schaffen?

In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein ebenso erfolgreiches Jahr 2019.
    

Mathias Monzebe
Vorstandsvorsitzender

 




2018
September bis Dezember
Die Fortschritte beim Bau des neuen Grundschulgebäudes und des Gemeinschaftszentrums sind jetzt sichtbar.
Neues Grundschulgebäude - geplante Einweihung im Februar 2019

 

Neues Gemeinschaftsgebäude/Jugendzentrum, in dem ab Februar 2019 diese Bildungsangebote stattfinden und Dienstleistungen angeboten werden:
- Alphabetisierungskurse für Schulabbrecher
- Nähkurse
- Computerkurs (Grundkenntnisse)
- Ausstellung von Geburtsurkunden mittels EDV
- Treffpunkt für Frauen
- Kulturveranstaltungen

 

Januar
Die Stiftung Nord-Süd-Brücken hat unseren Antrag auf Fördermittel bestätigt. Der Bau des Jugend- und Gemeinschaftszentrums im Herzen der Dorfgemeinschaft von Bagandou kann beginnen. Um dieses für das Dorf wichtige Projekt auf den Weg zu bringen und die notwendigen Planungen und Schritte einzuleiten flogen wir im Februar in die Zentralafrikanische Republik: Bericht des Arbeitsbesuchs

2017

Im Januar 2017 reiste der Vorsitzende von Bagandou e.V. mit seiner Familie und einem befreundeten Ehepaar nach Bagandou, um vor Ort 1) die Fortschritte des vergangenen Jahres zu begutachten, 2) neue Spenden zu übergeben und 3) Planungen für die nächsten Monate zu machen: Bericht der Reise


2016

Unser Vorsitzender Mathias Monzebe sammelt Spenden für das Projekt und wird ab 2016 in Afrika vor Ort den Aufbau und die Weiterentwicklung der Schule im Rahmen des Projekts „Kéla Mboka“ (Baue Deine Heimat auf) beginnen und von Deutschland aus begleiten.

Blick auf die Schule (dazu die PowerPoint Präsentation)



Die befreundete Hilfsorganisation IRFF stellte Bagandou e.V. 3070 € an Spenden aus dem Jahr 2015 für das Schulprojekt zur Verfügung. Für 400 € besorgte wir zunächst vor allem verschiedene Bälle, Kugelschreiber und Schulartikel für den Geometrieunterricht. Drei gebrauchte Laptops wurden gespendet. Am 10. Januar 2016 reiste Mathias Monzebe nach Bagandou in die Zentralafrikanische Republik (s. Bericht der Reise und Präsentation). Mit einigen Verantwortlichen für das Schulprojekt vor Ort kaufte er in Bangui Schulbücher ein (second hand). Hier der Finanzbericht.



Am 14.01.2016 fand dann in der Bagandou Oberschule eine besondere Feier statt. Vier Vertreter der Stadt, vier Dorfhäuptlinge, Elternvertreter u. A., sowie 124 Schüler, nahmen an dieser Feier teil. Hier wurden die Geschenke für die Schule übergeben.

Es gelang Mathias Monzebe, seinen Hilfsverein „Bagandou e.V.“ beim Ministerium in der Zentralafrikanischen Republik anzumelden.

Bei dieser Reise konnte Mathias auch festellen, in welch erschreckendem Zustand das Krankenhaus von Bagandou ist.  Hier ist Hilfe dringend nötig (dazu ein paar Fotos).

Mit einer Spende von 1306 € beteiligte sich IRFF am Bau eines Toilettenhäuschens für eine Grundschule in Bagandou (s. Bericht und Fotostrecke).

      

        Das war die alte Toilette                                Von Spenden neu erbautes Toilettenhäuschen


 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü